Neue Kostenbeispiele für Arbeitsverträge mit Haushaltshilfen

Das neue "Kostenbeispiel" der Stiftung mit Stand Dezember 2015 informiert in 4 Beispielen , wie sich der Lohn für die Pflegehaushaltshilfe zusammensetzt und mit welchen finanziellen Belastungen Sie rechnen müssen.
Hierbei haben wir die grundsätzlich monatlichen Gesamtkosten (also feste Werte) aufgeführt, die nach Abzug möglicher Optionen (Pflegegeld / Steuererstattung / Verhinderungspflege) die tatsächliche monatliche Belastung ergeben.

Diese möglichen Optionen können Sie bedarfsgerecht (z.B. mit der tatsächlich zugeteilten Pflegestufe) anpassen.

In diesem Zusammenhang weisen darauf hin, dass:
  1. eine steuerliche Erstattung zum Arbeitsvertrag nur möglich ist, wenn auch entsprechende Steuern bezahlt werden.Wobei nicht die zu betreuende Person der Arbeitgeber sein muss, sondern es kann auch eine andere Person den Arbeitsvertrag mit der Pflegehaushaltshilfe schließen.
  2. auch zusätzliche "außergewöhnliche Belastungen durch Krankheits-/Pflegekosten" unter Beachtung zumutbarer Eigenleistungen berücksichtigt werden können.
  3. Ihnen die Verhinderungspflege in Höhe von max. 1.612,00€/Jahr grundsätzlich zusteht und entsprechend beantragt werden kann.

.......neues Kostenbeispiel öffnen

Zurück

Kooperationspartner: